Wappen Flammersfeld

Nachricht


< Pflegedorf soll 72 Menschen einen Platz bieten


Artikel vom 13.07.2018

Einbruch in Schutzhütte am Hobener Bach


Ein oder mehrere Unbekannte haben vermutlich in der Nacht zum Mittwoch in Flammersfeld in die Schutzhütte am Hober Bach eingebrochen und dort ihr Unwesen getrieben. Der oder die Täter drückten  auf der Rückseite der Hütte, die am Ende des Hubertus Steig in Richtung Gollershoben steht, ein Fenster auf und gelangten so in das Innere der Schutzhütte. Im Anschluss wurde in der Hütte an einer Sitzgruppe ein  Six-Pack mit Bier geleert, sowie den Brandspuren nach auf einem Tisch mit Feuer gespielt. Ein Anwohner entdeckte den Schaden am Mittwochmorgen. Er informierte den Ersten Beigeordneten der Ortsgemeinde Flammersfeld, Manfred Berger. Dieser schaltete die Polizei ein, die die Tat zu Protokoll nahm und Anzeige gegen Unbekannt erstattete. Wie Manfred Berger weiterhin gegenüber der RZ berichtete, haben ebenfalls Unbekannte vor etwas über einer Woche das Schloss der Eingangstür des nahe liegenden Wildgeheges aufgebrochen. Hierbei entwendeten sie einen Freischneider der Marke Stihl. Sollte jemand den oder die Täter beobachtet haben, so nimmt Manfred Berger (Tel.  02685 989216) hierzu vertraulich Informationen entgegen, die zur Polizei geleitet werden.

Bericht und Foto: Heinz-Günter Augst